unterwegs erlebt

8. Dezember 2007

Helsinki 2004 – keine Hafenrundfahrt

Filed under: Skandinavien — heplev @ 18:28
Tags: , ,

Der Stadt vorgelagert im Fjord liegt eine alte Festungsinsel: Suomenlinna. Die Insel wurde noch unter schwedischer Herrschaft zur Festung ausgebaut. 1809 ging sie an Russland. 1855 wurde sie im Zuge des Krimkrieges drei Tage lang heftig von englischen und französischen Kriegsschiffen beschossen.

Heute leben auf der Insel ca. 900 Menschen. Vom Hafen kann man mit einer Fähre fast immer halbstündlich zur Insel und zurück fahren. Weil ich schon einmal da war und nicht allzu viel Zeit hatte, wollte ich nur einmal hin und zurück fahren. Das musste die Kassiererin aber erst begreifen – anscheinend gibt es nicht viele, die die Rückfahrt gleich mit lösen. Sie gab mir die Tickets und ich ließ mich auf dem oberen Deck nieder. Unmittelbar nach dem Ablegen kam sie vorbei und entwertete mein Ticket.

05.08.2004 - Helsinki - Insel im Fjord 

Die gemütliche Fahrt ging an einem idyllischen Inselchen vorbei, das ich im Sommer auch gerne bewohnen würde. (Im Winter könnte es unangenehm kalt werden, vermute ich mal.)

An Suomenlinna legten wir zweimal an. Dann kam die Kassiererin wieder und wollte mein Ticket haben. Jetzt war ich begriffsstutzig – sie musste das zweite Ticket entwerten, schließlich waren wir jetzt auf der Rückfahrt! Und da bot sich uns ein herrlicher Blick auf die Stadt:
05.08.2004 - Helsinki - Hafen

23. November 2007

Norwegen 1979 – Vertrauenssache

Filed under: Skandinavien — heplev @ 18:29

Ob das heute noch so ist? 1979 in Norwegen wurde nicht kontrolliert, sondern darauf vertraut, dass sich alle an die Regeln hielten.
– Den Schlüssel zu dem gemieteten Ferienhäuschen fanden wir in einem Briefumschlag an die Tür geheftet.
– Die Benutzungsgebühr für eine Privatstraße legten wir einfach in den Kasten neben der Schranke.
– Das Geld für die Eier legten wir dem Bauern auch in ein Kästchen.

Norwegen 1979 – Verdacht erregt!

Filed under: Skandinavien — heplev @ 18:29

Unsere Nachbarn vom Bauernhof erzählten uns eines Tages, dass wir gesucht würden: Ein grauer Opel Rekord Kombi mit deutschem Kennzeichen wird verdächtigt einen Hund eingeführt zu haben. (Der hätte in Quarantäne gemusst, wegen der Tollwut, die nicht eingeführt werden soll.)

Tja, das kommt davon, wenn man eine Sperre in den Wagen baut, damit kein Gepäck nach vorne fallen kann und dieses „Hundenetz“ dann einfach drin lässt…

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.