unterwegs erlebt

23. November 2007

Malawi 1998 – „afrikanisch“ Essen

Filed under: Afrika — heplev @ 18:31

Wie bekommt man in Malawi als Besucher ein einheimisches Essen, das man auf einheimische Weise zu sich nimmt? Man besucht einen deutschen Universitäts-Dozenten!

So ist es jedenfalls mir ergangen. Überall, wo ich hinkam, war ich der Besuch aus Deutschland und wurde an einen Tisch gebeten, erhielt Essen auf einem Teller und aß mit Messer und Gabel. Nur nicht bei besagtem Professor. Der hielt es in seinem Haus so, dass mittags für die komplette Mannschaft seiner universitären Mitarbeiter (rund ein halbes Dutzend Personen, die meisten europäische Praktikanten) echt malawisch bei ihm zu Mittag aßen: Auf dem Boden sitzend, die Schalen mit Nsima (einem festen Brei aus weißem Mais), Gemüse und etwas Fleischsoße auf einer Matte in der Mitte und jeder bedient sich mit den Fingern der rechten Hand. Teller für den „Eigenbedarf“? Bekam nur ein Frischling, gerade am Vormittag aus Schweden kommend eingetroffen, zum Üben. Eine andere Mitarbeiterin erklärte, wie es funktioniert.

Ich musste ohne Einführung klar kommen…

Advertisements

Schreibe einen Kommentar »

Es gibt noch keine Kommentare.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: