unterwegs erlebt

23. November 2007

Israel 2004 – Römisch-Antikes in Caesarea Maritima

Filed under: Isarel 2004 — heplev @ 19:14

Caesarea Maritima war eine von Herodes dem Großen künstlich angelegte Stadt, die im römischen Stil und mit Hilfe der Römer gebaut wurde. Entsprechend findet man heute noch ein Amphitheater direkt am Mittelmeer:

Der Bauherr hatte es sich nicht nehmen lassen einen prachtvollen Palast mit herrlicher Aussicht direkt ans Ufer zu setzen. Davon sind auch nur kleine Reste übrig:

Ein Stück weiter, auch direkt am Meer gelegen, ist das Hippodrom, sozusagen die antike Version der Formel-1-Rennstrecker (oder eher „Indy 500“)…

… gefolgt von der damaligen Version der Rennwagen als Modell (moderner Kunst)

Nach Kunst und Unterhaltung/Sport noch etwa Wirtschaft: Der Hafen von Caesarea wurde künstlich angelegt. Um das zu schaffen hatten die Römer bereits einen Beton erfunden, der unter Wasser abbindet! Was heute davon übrig ist:

Caesarea war nicht nur eine künstlich angelegte Stadt, sie musste auch von auswärts mit Wasser versorgt werden. Für die Römer kein Problem, die bauen mal eben einen Aquädukt… Dass dieses Teil allerdings – wie so vieles andere in Caesarea auch – erst ausgebuddelt werden musste (so nahe am Ufer des Mittelmeeres), ist kaum nachvollziehbar!

Advertisements

Schreibe einen Kommentar »

Es gibt noch keine Kommentare.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: